Rezept Grillen

Mit LiebKost Käse Natur.

Ein heißes Käse-Sandwich geht immer. Wer jetzt zwangsläufig an die fadenziehend geschmolzene Cheddar-Version denken muss, der sollte mal diese Alternative kennenlernen: Der Kontrast zwischen knusprig gegrilltem, bissfestem LiebKost, pfefferigem Rucola, cremiger Avocado und fruchtig-scharfem Chutney ergibt im Handumdrehen ein perfektes Ganzes. Unser Snack-Favorit!

  • grillen
  • normal

Zutaten

für 2 Sandwiches

2 x 75 g LiebKost Natur

Für die Sandwiches:
15 g Rucola
1 Avocado
1 TL Olivenöl
etwas Salz
2 x 75 g LiebKost Natur
4 Scheiben Dinkel- oder Vollkorntoast
4 EL Apfel-Chutney

Für das Apfel-Chutney (ca. 250 ml)
500 g Äpfel (z.B. Boskoop)
½ rote Chilischote
10 g frischer Ingwer
1 EL Butter
2 TL mildes Currypulver
5 EL milder Essig
50 ml Wasser
2 EL Rohrohrzucker
etwas Salz

Zubereitung

  1. Für das Apfel-Chutney die Äpfel schälen, vierteln und in Stücke schneiden. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Den Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Ingwer-und Chilistücke hinzugeben und ein paar Minuten sanft andünsten. Die Apfelstücke, das Currypulver, den Essig, das Wasser, den Rohrohrzucker und etwas Salz dazugeben. Unter regelmäßigem Rühren das Chutney bei geringer Hitze etwa 15–20 Minuten einkochen lassen, bis ein dickflüssiges, marmeladenartiges jedoch noch stückiges Chutney entstanden ist. Das Apfel-Chutney in ein steriles Einmachglas füllen und sofort verschließen oder abgekühlt servieren. Übrigens: Heiß abgefüllt und sofort im Einmachglas verschlossen, ist das Chutney kühl gelagert etwa vier Wochen haltbar.
  2. Für die Sandwiches die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale heben. Jede
    Avocadohälfte quer in dünne Scheiben schneiden und als Rosette auffächern.
  3. Das Olivenöl in einer Grillpfanne erhitzen. Wer die gusseiserne Version mit den tiefen Rillen nicht im Haus hat: Eine normale Pfanne tut’s auch. Den LiebKost Käse mit etwas Salz bestreuen und auf beiden Seiten goldgelb anbraten. Die Brotscheiben toasten und zwei davon mit jeweils einem Esslöffel Apfel-Chutney bestreichen. Auf zwei weiteren Scheiben den gewaschenen Rucola verteilen und mit jeweils einer halben Avocado-Rosette sowie einer gegrillten Scheibe LiebKost Käse belegen. Die Brotscheiben mit dem Chutney als
    Deckel darauf setzen – und sofort bis zum letzten Krümel aufessen!

Teilen

Rezept teilen?

Rezepte

Weitere Rezepte

  1. Braten

    Melonen-Liebkost-Spieß mit karamellisierten Honig-Walnüssen

    Aller guten Dinge sind drei: Hier trifft die kühle Frische der Wassermelone auf die knusprig-warme Würze von LiebKost und die knackige Süße honigüberzogener Walnüsse.

  2. Braten

    LiebKost Burger Deluxe

    Manche Dinge liegen einfach auf der Hand. Wie zum Beispiel die Idee, LiebKost Käse schön pikant zu panieren und ruck, zuck zum Burger Pattie zu machen. Avocado, Romano-Salat, frische Ananas und Edel-Senf sorgen für den Miami Beach Effekt. Unverschämt easy.

  3. Braten

    LiebKost Sticks im Pfannkuchenmantel auf Beerensalat

    Sein milder Geschmack macht LiebKost Käse ideal für dezent süße Snacks und Desserts. Soul Food-Charakter: der Pfannkuchenmantel mit Zimtzucker-Kruste. Classy: die Kombination mit aromatisch-fruchtigen Sommerbeeren. Punktlandung!

  4. Braten

    Falafel mit LiebKost-Füllung auf Zitronen-Kräuter-Joghurt

    Lauter hochwertige Proteine! Die orientalisch gewürzten, knusprigen Kichererbsenbällchen bekommen von uns ein Upgrade verpasst – mit mildem LiebKost Käse und zitronig-frischem Joghurt-Dip. Langanhaltend sättigend, einfach und leicht. Falafel Reloaded.

  5. Braten

    Breakfast-Burrito mit LiebKost Sticks

    Ein Breakfast-Burrito ist genau das, wonach es klingt: ein Burrito – ordentlich gefüllt mit Käse, Ei und Avocados – den man zum Frühstück isst.

  6. Braten

    Olympia-Salat mit kräuterwürzigen LiebKost Sticks

    Ein griechischer Bauernsalat oder Choriatiki punktet durch seine Einfachheit, seine Frische, gutes Olivenöl – und würzigen Käse.

  7. Braten

    Fenchelsalat mit Dukkah-LiebKost-Ecken

    In hauchdünne Scheiben geschnitten wird aus Fenchel ein aromatischer Salat. Gebratener LiebKost Käse mit Dukkah-Kruste sorgt für das gewisse Etwas.

  8. Braten

    Gemüse-LiebKost-Puffer

    Gehen immer: unsere superschnellen Gemüse-Puffer mit fein gewürfeltem LiebKost Käse. Perfekte Resteverwerter und Familienglücklichmacher.

  9. Grillen

    Gefüllte Conchiglioni mit LiebKost und gegrillten Tomaten

    Macht richtig was her, wenn sich spontan Gäste ankündigen: große, muschelförmige Pasta mit einer aromatischen Füllung aus Tomaten und knusprigem LiebKost Käse.

  10. Braten

    Gar nicht so arme LiebKost Ritter

    Arme Ritter – in Ei und Milch eingeweichte, alte Brotscheiben, die goldbraun gebraten und mit Zimt und Zucker serviert werden – kommen so oder ähnlich in der ganzen Welt auf den Tisch.

  11. Kochen

    Grünes LiebKost Thai Curry mit Gemüse

    Der Mittagspausen-Klassiker, neu interpretiert: Hier trifft die exotische Schärfe von grünem Thai-Curry und die sämige Süße von Kokosmilch auf die milde Würze von LiebKost Käse.

  12. Grillen

    Bunte LiebKost-Kürbis-Tarte

    Jedes Land hat ein Resteverwertungs-Nationalgericht, und in Frankreich ist es die Tarte: ein flacher Kuchen aus jeder Menge Gemüse und sämigem Ei auf knusprigem Mürbeteig.

  13. Grillen

    Kartoffelsalat mit LiebKost Sticks und Radieschen

    An der Frage nach dem einzig wahren Kartoffelsalat scheiden sich gerne die Geister: Die einen sagen Mayo, die anderen sagen bloß nicht! Unser Vorschlag zur Güte: diese zitronig-leichte Variante mit zartem Baby-Blattspinat, feurigen Radieschen und knusprig gegrillten LiebKost Sticks. Wenn sich jetzt noch welche streiten, dann um die Portionsgröße.

  14. Braten

    Avocado-LiebKost-Aufstrich mit Erdnuss-Crunch

    Seien wir ehrlich: Avocados sind eine ziemlich cremige Angelegenheit und brauchen eigentlich keinen Frischkäse, um zum Aufstrich verwandelt zu werden.

  15. Kochen

    LiebKost Shakshuka

    Das Trend-Gericht Shakshuka – zu deutsch pochierte Eier in Tomaten-Paprika-Soße – ist das israelische Nationalfrühstück und steht heutzutage auch bei uns in jedem guten Brunch-Restaurant ganz oben auf der Karte.